Unser Sonnenschein
 
  Home
  Aktuelles
  Meine Familie
  Karolin
  Karolins Kracher
  Videos von Karolin
  Die Schwangerschaft
  Geburt und Klinikaufenthalt
  Gästebuch
  Kontakt
  Linkliste
Karolins Kracher
"

April 2010

Ostersonntag...Gespräch zwischen Karolin und ihren Eltern

Karolin: Wir müssen schnell frühstücken und dann rausgehen. Der Osterhase war sicherlich schon da.

Papa: Das machen wir später. Nach dem Frühstück fahren wir erst zu Oma Gisela und Opa Gerd. Und wenn es aufhört zu regnen, schauen wir, ob der Osterhase etwas im Garten versteckt hat.


Karolin: Dann jetzt aber schnell, Papa! Mama, wir müssen uns beeilen! Ich will doch Eier und Schokolade haben!


Mama: Ja, das machen wir. Und heute nachmittag kannst Du dann noch zur "Urli Klara" gehen und nachsehen, ob der Osterhase auch bei ihr war, ok?

Karolin: Aber nein, der Osterhase kommt doch nicht zur Urli. Die Oma Urli ist doch schon zu alt dafür. Die kriegt ihr Osterei doch immer auf der Volksbank
(zur Info: die örtliche Bank hat an Gründonnerstag hartgekochte Eier an ihre Kunden verschenkt *grins*)


Oktober 2009
Die Sache mit den Nasenbären *hihi*

Wir haben Karolin erklärt, dass man nicht in der Nase purpeln soll und dass die "Nasenbären" (man umschreibt es ja möglichst kindgerecht) beim Naseputzen von selbst rauskommen! *grins*
Während wir uns eine Zoo-Serie im TV ansehen, purpelt Karolin in ihrer Nase!

Mama: Karolin, lass das bitte.
Karolin: Da ist aber ein "Rotzi" drin.
Mama: Na dann putzen wir die Nase!
Karolin: Ich will aber Fernseh gucken!

Nachdem wir dann die Nase problemlos geputzt haben, berichtet der Tierpfleger im TV gerade über die Pflege und Versorgung der Tiere. Und wie passend, dass die in dem Moment auch die Fütterung und Pflege der NASENBÄREN zeigen. Karolin schaut gespannt hin!

Mama: "Hui, wie heißen die Tiere nochmal?
             Hast Du aufgepasst, Karolin?"

Karolin: "Jaaa, dat sin da alles Rotzis, Mama."


Juli 2009

Beim letzten Einkauf im Discounter unterhielt sich Karolin mit der Metzgerei-Angestellten, während diese noch unsere Wurstsorten in eine kleine Tüte packte:

Angestellte: Na, Du bist aber ein süßes kleines Mädchen

Karolin: Bin ich schon große Mädchen!

Angestellte: Ja, das stimmt. Und so toll reden kannst Du auch schon!

Karolin: Ja sicha

Angestellte (grinst breit): Dann darfst Du sicherlich auch schon ein Stück Wurst essen, oder?

Karolin: Jaaaaaaa

Angestellte: Magst Du denn lieber ein Stück Lyoner (Fleischwurst) oder einen Wiener?

Karolin: will ich eine Schlawiner haben

Mit dieser Aussage hat sie alle um sich herum zum Lachen gebracht!


Juni 2009

Einige Tage zuvor standen wir auch schon mal an der Wursttheke. Es war nicht wirklich viel los und so rief ein Metzger sehr laut über eine Angestellte “TINA - BRING MAL DEN GRILLSCHINKEN HIER RÜBER”

Tina hörte aber nicht und so rief der Metzger noch mal “TINA - BRING MAL BITTE DEN GRILLSCHINKEN RÜBER”

Karolin reagierte sofort, setzte einen kräftigen Ton an und rief lautstark

“TINAAAAAAA - BING DE GILLSCHINKE HER”

Im ersten Moment waren alle im Bereich der Metzgerei erstmal still. Dann fingen wir an zu lachen und auch Karolin lachte ganz laut mit. Naja, der Metzger schaut heut schon immer, wenn wir zum Einkaufen kommen und winkt Karolin freundlich zu. Karolin hat letztens gefragt “Mama, baufste Gillschinke, ja? (Mama, kaufste Grillschinken, ja?) *lach*

Sie hat sich das alles supergut behalten. Und bei Gelegenheit wird’s dann auch bei uns mal Grillschinken geben

Mai 2009
Karolin ist inzwischen schon sehr wortgewandt und babbelt, was das Zeug hält! Letztens gab es einen sehr interessanten Wortwechsel zwischen Mama und Karolin, den wir Euch nicht vorenthalten möchten:

Gemeinsam mit Mama war Karolin im Badezimmer und hatte die Personenwaage für sich entdeckt! Ohne zu zögern stellte sie sich drauf und schon begann der Dialog:


KAROLIN: "Oh Mama, fehr" (oh Mama, schwer)
MAMA: "Hui echt, bist Du schon sooo schwer?"
KAROLIN: "Jaaaaaaaaaa! Ganz fehr" (ja, ganz schwer)
MAMA: "Na dann stell Dich nochmal drauf und schau mal genau, wie schwer Du bist!"

Gesagt, getan! Karolin stellte sich nochmals drauf, schaute auf die Anzeige und riss die Augen auf! Dann schoss es in einem erschrockenen Ton aus ihr heraus:

KAROLIN: "oooohhhhhhh nein, soooo fehr. wirgisch" (oh nein, so schwer, wirklich)
MAMA: "Ach herrjeh! Das ist ja wirklich schlimm. Und wie schwer bist Du genau?"
KAROLIN: "fanzisch sentimeter" (zwanzig zentimeter) *hihihihi*
 

 
   
Werbung  
  "  
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=